Voltigierturnier

2018-04-24 19:37 von Angela Boehlke

Strahlende Sonne, strahlende Teilnehmer, strahlende Helfer – bei unserem alljährlichen Voltigierturnier am Samstag, den 21.4.,  passte alles zusammen.

Daniela und Nadine haben wieder enorm viel Arbeit geleistet. Unterstützt von Müttern und Vereinskollegen wurde die Anlage heraus geputzt, ein tolles Kuchen- und Salatbuffet auf die Beine gestellt, in der Meldestelle jede Menge Problemchen gelöst. Unsere neue Lautsprecheranlage kam zum ersten Mal zum Einsatz…  So konnten die Zuschauer in der gewohnt guten Atmosphäre erleben, mit wieviel Begeisterung und Ehrgeiz die Teilnehmer auf ihren prächtig herausgeputzten Pferden um Sieg und Platzierung turnten.

Vormittags waren die Nachwuchsgruppen sowie die Einzel- und Doppelvoltigierer an der Reihe. Bei der ersten Prüfung, den Galopp-Schritt-Gruppen siegte Großenwörden II vor Lamstedt. Eigentlich sollte unsere dritte Mannschaft hier als erstes starten. Leider hat sich ihr Pferd Warengo beim Ablongieren einen so heftigen Gurtdruck zugezogen, dass  der Start abgesagt werden musste. Während unsere 2. Mannschaft, gemeldet für die A-Prüfung auch mit Warengo, leider ganz verzichten mussten, startete die 3. Mannschaft mit Arktik bei den Schrittgruppen, wo sie noch einen beachtlichen 4. Platz errangen. In diesem Wettbewerb siegte die dritte Mannschaft des RVF Holte-Spangen vor Hechthausen-Basbeck II und Südkehdingen IV.

Ersten großen Sport durften die Zuschauer bei den Einzelvoltigierern der Klasse L erleben. Offensichtlich ist es dort ein Startvorteil, Nele zu heißen: Nele Hagge vom VoSV Luhenau turnte sich an die Spitze, auf den Plätzen folgten Neele Fröhlke vom RV Sudweyhe und Nele Albrandt vom RVF Holte-Spangen. Unser Nachwuchspferd Lisboa, allen als Lissi bekannt, durfte hier auch starten. Auf ihr erturnten sich Sina Elmers den 5. Und Lea rathjens den 6. Platz. Bei den Nachwuchsdoppelvoltigierern siegten Annkathrin Oldenburg und Marieke Schröder vor Stina Hilck und Sophia von Rönn, alle aus unserem Reitverein. Dass man auf einem Holzpferd nicht nur Voltigieren üben sondern auch Wettkämpfe bestreiten kann, zeigten die Mädchen, die an der Prüfung Doppelvoltigieren auf dem Bock teilnahmen. Gewonnen haben diesen Wettbewerb Rosa Pöhlmann und Lina-Marie Folgmann vom RVF Holte-Spangen. Auf den Plätzen folgten Leonie Klein und Luca Jezior vom RFV Düdenbüttel vor Alina Schildt und Elina Schmidt aus unserem Verein. Dass wir auch in Zukunft turnierbegeisterte Voltigierer haben werden, bewiesen die Paare Kira Terpstra mit Sophie Tauchen auf dem 4. Platz und Clara Dralle und Lotte Waller auf dem 6. Platz.

Nachmittags starteten die erfahreneren Voltigierer in den Mannschaftskämpfen der A- und L-Klasse. Bei den A-Mannschaften, wie schon erwähnt, leider ohne Teilnehmer aus Südkehdingen, siegte Großenwörden I vor Düdenbüttel I und Fredenbek IV. Für die L-Prüfung kamen die Teilnehmer von weiter her angereist, denn diese Prüfung war gleichzeitig die 2. Sichtung für den bundesweiten L-Cup. Die norddeutschen Mannschaften, die sich für den L-Cup qualifizieren, dürfen im Herbst in Süddeutschland gegen die besten L-Mannschaften aus ganz Deutschland antreten. Punkte für diese besondere Herausforderung haben nun der siegreiche RV Sudweyhe, die zweitplatzierte 1. Mannschaft von Ihlienworth sowie die unsere drittplatzierte 1. Mannschaft gesammelt.

Abgerundet wurde das Turnier von drei Schaubildern. Das Juniorteam aus Fredenbek nutzte die Chance, ihr Nachwuchspferd in einer fremden Halle mit Turnieratmosphäre vorzustellen. Unsere jüngsten Voltigierer turnten sich mittags auf Arktik, abends auf Flaksha in die Herzen der Zuschauer.

Zurück