Voltigierturnier 2017

2017-08-20 20:19 von Angela Boehlke

Bereits zum 10. Mal in Folge hat unser Verein zu seinem Voltigierturnier nach Drochtersen eingeladen. Am Wochenende 19/20. August turnten ca. 250 Teilnehmer im Alter von drei bis dreißig Jahren in zehn Wettkämpfen auf dem Rücken ihrer Pferde.

Daniela Lauks neben Nadine Braack hauptverantwortliche Organisatorin äußerte sich sehr zufrieden: „Ich bin glücklich und erleichtert, dass alles so gut geklappt hat. Wir konnten unseren Zeitplan einhalten, das Wetter hat sich gut gehalten und wir haben soviele glückliche Kinder gesehen, die  zum Teil ihre ersten Schleifen errungen haben. Ich möchte mich v.a. bei den vielen Helfern und Helferinnen bedanken, ohne die das Ganze nie hätte stattfinden können“ 

Wir können auch mit den Ergebnissen unserer Voltigierer sehr zufrieden sein: Bei den Nachwuchsgruppen im Schritt belegte die Mannschaft Südkehdingen IV den dritten Platz, Südkehdingen V trotz der sehr jungen Teilnehmer mit einer ordentlichen Wertnote den fünften Platz Bei den Nachwuchsgruppen, die die Pflicht bereits im Galopp turnen, ist Südkehdingen III ebenso auf dem 2. Platz gelandet wie Südkehdingen II bei den A-Gruppen.

Der schwerste Wettbewerb für Mannschaften des Turniers in der Leistungsklasse L war verbunden mit den Kreismeisterschaften der Stader-Altländer sowie der Unterelbescher Reit- und Fahrvereine. Hier konnte sich die 1. Mannschaft von Holte-Spangen den 1.Platz und den Kreismeistertitel sichern. Auf Platz 2 folgte die dritte Mannschaft des RV Fredenbek, auf Platz 3 dann Südkehdingen I.

Am Sonntag Nachmittag fanden dann die Wettbewerbe für Einzel- und Doppelvoltigierer statt. Bei den M-Einzelvoltigierern siegte hier Annika Link vom VoSV Luhenau e.V.  Besonders erfolgreich waren unsere Nachwuchsdoppelvoltigierer: Sechs Paare sind gestartet, vier davon aus Südkehdingen und sie haben die ersten vier Plätze belegt. Gesiegt haben Stina Hilck und Laura Haack, den zweiten Platz haben sich Finja Abbenseth und Louisa Roden mit Lisa Stelling und Natalie Schildt geteilt. Vierte sind Lea Rathjens und Josephine Stephan geworden. Bei den Nachwuchs-Einzelvoltigierern hat Lea dann den ersten Platz errungen. Und bei den L-Einzelvoltigierern ist Josephine immerhin siebte von neun geworden.

Außergewöhnlich war die letzte Prüfung des Turniers. Bei der Voltigierpferdeprüfung wurden ausschließlich die Pferde beurteilt, die im Voltigiersport einen außerordentlich schweren Job leisten müssen. Nach ihrer Grundausbildung sollten die Tiere daher langsam an den Voltigiersport herangeführt werden. Dazu gehört dann auch, erste Erfahrungen mit der Turnieratmosphäre zu machen. Hier durfte Lisboa, besser bekannt als Lissi, unser neuestes Schulpferd starten, konnte sich aber nicht gegen das Nachwuchspferd Herbie vom Neuenwalder Voltigierclub durchsetzen.

Fazit: Voltigiert wird bei uns mit viel Spaß und Erfolg.

Zurück