Ringstechen 2016

2016-05-16 17:32 von Angela Boehlke

Auch dieses Jahr hat unser Vereinsringstechen an Pfingsten, diesmal allerdings am Sonntag stattgefunden. Trotz des unschönen Wetters mit immer wieder heftigen Regenschauern hatten sich 12 Frauen und ein Mann mit Pferden auf den Weg gemacht, um unsere Königinnen Daniela Lauks und Louisa Michaelis abzuholen. Die Pferde und Reiter waren chic heraus geputzt, letztere allerdings hatten ihre Ausgehuniformen teilweise unter Regenjacken und Schals verborgen.  Trotzdem bot sich den Zuschauern an der Wegstrecke ein imposantes Bild. Der Versuch, zum Abschluß alle 15 Pferde mit Reitern auf dem Springplatz aufgereiht zu fotografieren, scheiterte am Bewegungsdrang der Tiere.

In sehr großer Runde trafen sich dann alle zum Mittagessen im Schulungsraum. Daniela und Louisa haben mit ihren Helfern perfekt gekocht und wunderschön eingedeckt. Vielen Dank!

Pünktlich zum Vereinsfest war der neue Hallenboden fertig geworden, so dass die Rahmenbedingungen für die sportlichen Wettkämpfe perfekt waren. Begonnen hat Kimberly Gabler auf Flaksha, die diesjährig einzige Teilnehmerin im Anfängerringstechen im Trab.

Bei den Jugendlichen wetteiferten 14 Reiter um die Königswürde. Durchsetzen konnte sich am Ende Jasmin Kadimski auf Figaro, die einzige mit vier von fünf Ringen im 1. Durchgang. So hat sie sich selbst ein Geschenk zum Geburtstag gemacht, denn bereits am nächsten Tag ist sie 16 (nicht wie ursprünglich berichtet 18 Jahre) geworden. So konnte sie sich abends erst vom Verein hochleben lassen, um dann nahtlos mit ihren Freunden in Sichtweite des Königskranzes in ihren Geburtstag hinein zu feiern.  Um die Plätze kämpften bei den Jugendlichen unsere Vorjahreskönigin Louisa Michaelis auf Lacy Princess und zwei Schulpferdereiterinnen, Benita Schartau auf Warengo und Lisa Stelling auf Fee. Alle drei hatten im 1. Durchgang drei Ringe erstochen. Im Stechen konnte sich Louisa den zweiten und Benita den dritten Platz erobern.

Auch bei den Erwachsenen gab es 14 Teilnehmer, so dass wir insgesamt 29 aktive Ringreiter zählen konnten. Das hat alle sehr gefreut. Hier waren im 1. Durchgang Daniela Lauks auf Rossini und Jelena Kuhlencord auf Crazy mit je vier Ringen am besten.   Da sie beide noch in der fünfjährigen Sperrfrist sind und daher nicht König werden konnten, kämpften sie im Stechen um den 1. Platz und den Gewinn der silbernen Anstecknadel in Form eines Hufeisens. Gewonnen hat hier Jelena. Um den dritten Platz und die Königswürde mussten Maertha Laut auf Wendy, Joanna Kuhlencord auf Crazy und unser einziger Mann im Sattel, Uwe Faust, auf Arakis stechen. Uwe verfehlte gleich in der 1. Stechrunde, Joanna konnte noch zwei Ringe in Folge, Maertha aber sogar drei Ringe in Folge treffen. Wer live gesehen hat, mit welchem Tempo Wendy unter den Ringen herjagt, kann vor unsere neuen Königin Maertha nur größten Respekt haben.

Bleibt nur noch anzumerken, dass alle sechs Schulpferde und elf von 14 Einstellerpferden am Ringstechen beteiligt waren, so dass unsere Weiden am Pfingstsonntag sehr verlassen aussahen. Dafür war in der Halle wieder einmal sehr viel Leben, Zuschauer wie Reiter hatten außerordentlich viel Spaß.

Zurück