Hausturnier 2018

2018-08-12 19:51 von Angela Boehlke

Beim Hausturnier am 11.8. gab es nur zufriedene Gesichter. Alina und Julia haben den Tag perfekt organisiert und offensichtlich genau die richtigen Wettkämpfe zusammen gestellt. Ein Blick auf die Teilnehmerliste zeigt, dass genau die Reiter angesprochen wurden, die der Verein im Blick hatte: Nachwuchsreiter, die keine oder kaum Turniererfahrung haben. So waren viele unserer Schulreiter, auch die allerjüngsten, und alle Schulpferde beteiligt.  Und die Privatpferde, die gestartet sind, wurden zu einem großen Teil von ihren Reitbeteiligungen vorgestellt.

Unsere Mitglieder hatten reichlich gekocht und gebacken, so dass auch für das leibliche Wohl gesorgt war. Die Zuschauer konnten erleben, mit wie viel Spaß, Ehrgeiz und der richtigen Portion Aufregung die Teilnehmer dabei waren. So entstand richtige Turnieratmospäre und obwohl das Starterfeld sehr unerfahren war, wurden ordentliche Leistungen gezeigt.

Vormittags standen die Springwettkämpfe auf dem Plan. Im E-Stilspringen siegte Julia Bahr auf Fidelia, zweite wurde Marie Schwenke mit Artie, dritte Alisha Kölln mit Neresco. Im Springreiterwettbewerb  hatte Rieke Führböter mit Freddy die Nase vorn, gefolgt von Christine Breuer auf Warengo und dem einzig männlichen Teilnehmer Joost Ahrens auf Cindy. Beim Jump and Run setzten sich dann die erfahreneren Teilnehmer durch: Es siegte Louisa Bahr auf Sue vor Jette Büther auf Roxana und Steffi Zimmermann auf Lana.

Nachmittags ging es mit den Dressurprüfungen weiter. Bei der A-Dressurreiterprüfung, der schwierigsten Dressuraufgabe, siegte wie  beim E-Springen ebenfalls Julia Bahr auf Fidelia. Auch hier wurde ein Schulpferd Zweiter, Warengo, geritten von Julia Frank. Dritte wurde Rike Führböter mit Freddy. In der E-Dressur teilte sich Rike dann den dritten Platz mit Marie Schwenke auf Sahara und Jette Büther auf Roxana, den zweiten Platz hatte Elina Schmidt mit ihrem Pflegepferd Rossini, den ersten Platz Finja Steffens mit Otis, ebenfalls ihr Pflegepferd.

Beim Dressurreiterwettbewerb siegte Elina auf Rossini knapp vor Kathleen Schildt auf Fee. In der Führzügelklasse traten acht Mädchen an, es gab fünf erste und zwei zweite Plätze.  Beim Reiterwettbewerb im Schritt und Trab teilten sich Kathleen Schildt auf Schoki und Clara Dralle auf Fee den ersten Platz, beim Reiterwettbewerb im Schritt, Trab und Galopp die Schwestern Nathalie und Kathleen Schildt, die beide Fee ritten.

An dieser Stelle allen Siegern und Platzierten herzlichen Glückwunsch, allen Teilnehmern Danke fürs Kommen,  aber Julia und Alina ein besonderes Dankeschön für die Organisation. Macht alle weiter so.

Zurück